DSC_2484

Am Anfang stand die Initiative betroffener Eltern und Personen, die beruflich mit den Problemen behinderter Menschen konfrontiert waren.

banneridee

Die Tagesstätte „Lebensraum“ ist im ländlichen Raum, und zwar in der Marktgemeinde Bad Fischau – Brunn entstanden. Die Gemeinde bietet in Kombination mit der vielfältigen und umfassenden Infrastruktur in der nahen Umgebung alle Voraussetzungen für die Förderung von Menschen mit Behinderung

Die Eingliederung von maximal 14 Personen in das tägliche Leben des Ortes wird durch entstehende individuelle Kontakte ermöglicht.

Die Förderung wird auf jeden einzelnen so abgestimmt, dass jeder einer individuellen, sinnvollen Beschäftigung nachgehen kann. Die Selbstbestimmung und Selbstorganisation in der Planung des Tages- und Arbeitsablaufes sollen zu weitgehender Selbständigkeit führen.

Vom Einkauf bis zur Gartenbetreuung reichen die Aktivitäten des Alltags, die gemeinsam mit den Betreuern geplant und durchgeführt werden. Vielfältige Freizeitgestaltung ergänzt die alltäglichen Tätigkeiten.

Die Tagesstätte „Lebensraum“ soll sich als ein „Arbeitsplatz“ für behinderte Menschen nach absolvierter Schulpflicht etablieren und ist als Ergänzung zu bestehenden Einrichtungen im Raum Wiener Neustadt zu verstehen.